MJG CC BY 4.0

Das erste Phase Null Projekt der Montag Stiftungen: Einzug in die „neuen alten“ Räumlichkeiten der Freinet Grundschule in der Bildungslandschaft Altstadt Nord

am 26. August 2020 | von

Vor 14 Jahren Jahren startete die Stadt Köln gemeinsam mit den Montag Stiftungen das Pilotprojekt „Bildungslandschaft Altstadt Nord“ (BAN). Im August 2020 bezog die Freinet-Grundschule als erste Institution der BAN ihren sanierten und erweiterten Altbau.

Die Freinet-Schule hat ihre „neuen alten“ Räumlichkeiten bezogen. Kurz vor Beginn des neuen Schuljahres ist die Offene Ganztagsgrundschule umgezogen. Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte, Schulsozialarbeiter/innen, Sekretärin, Hausmeisterin, Sonderpädagoginnen sowie Schulleitung packen Kisten aus, schieben Möbel und überlegen, wie die neuen Lerncluster genutzt und eingerichtet werden können. 2015 ist die Grundschule aus ihren Gebäude ausgezogen und war während der Bauzeit in einem Interimsstandort untergebracht. Auf Grundlage eines dem Wettbewerb vorgelagerten Beteiligungsverfahrens aller Akteur/innen der Bildungslandschaft entstand die Planungsgrundlage, nach der der Altbau saniert und erweitert wurde. Pro Geschoss sind nun drei Stammgruppen angeordnet, denen jeweils im Altbau ein großer und ein kleiner Raum zur Verfügung steht. Der Stammgruppe, die in der Erweiterung untergebracht ist, steht ein großzügiger Vorraum mit Teeküche zusätzlich zum Stammgruppenraum zur Verfügung. Zwischen den beiden Stammgruppen im Altbau steht allen auf dem Geschoss ein großzügiger lichtdurchfluteter Raum zur Differenzierung oder auch zur Kommunikation zur Verfügung.

Die Freinet-Schule ist neben dem Abendgymnasium, der Realschule am Rhein, dem Hansa-Gymnasium, der katholischen Hauptschule Bülowstraße, der Jugendeinrichtung KSJ-Tower, der Freizeitanlage Klingelpützpark und dem Fröbel-Kita Teil der Bildungslandschaft Altstadt Nord, ein Pilotprojekt der Stadt Köln in der Zusammenarbeit mit den Montag Stiftungen. Ziel ist, über eine nahezu bruchlose Bildungskette  die Bildungschancen für die Kinder, Jugendlichen und Erwachsene im Viertel nachhaltig zu verbessern. Ermöglicht wird dies durch gemeinsame pädagogische Konzepte, einrichtungsübergreifende Projekte und die gemeinschaftliche Nutzung vorhandener Ressourcen.

Nachdem es schon 2008 erste Ideenkonferenzen und städtebauliche Workshops mit Schüler/innen, Eltern, Anwohner/innen und Unternehmer/innen aus dem Stadtteil gab, starteten 2012 intensive Workshops mit Akteur/innen aller Einrichtungen zur Entwicklung der Raumprogramme. Dieser Verhandlungsprozesse hat auch dazu geführt, dass die Verbundpartner ihre pädagogischen Konzepte weiter geschärft und präzisiert haben. Das Ergebnis des Beteiligungsprozesses diente dann als belastbare Grundlage für den Architekturwettbewerb in 2013. Nun ist es endlich soweit, dass die Ergebnisse räumlich sichtbar und erlebbar sind und werden. Die anderen Einrichtungen werden in den folgenden Monaten und Jahren einziehen und auch die Verbundgebäude wie das Mensa- und Ateliergebäude und das Studienhaus werden in Betrieb genommen. Auch diesen Prozess wird die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft in Kooperation mit den Einrichtungen und der Stadt in einer „Phase Zehn“ weiter begleiten. In der „Phase Zehn“ wird es um die Inbetriebnahme und die Inbesitznahme der neuen Räumlichkeiten im Zusammenspiel mit der Pädagogik gehen.

 

Bildungslandschaft Altstadt Nord:

Grundschule, Realschule, Kita, Verbundgebäude: Architektur: gernot schulz architektur, Köln; Landschaftsarchitektur: Topotek 1

Erweiterung Hansagymnasium: IAA Architecten, Enschede, Lievens & Partner, Aachen

Generalsanierung Abendgymnasium: SSP AG Architekten/Ingenieure

Weitere Informationen zum Projekt:

Webseite des BAN e.V.

https://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/gebaeudewirtschaft-der-stadt-koeln/bildungslandschaft-altstadt-nord

https://schulen-planen-und-bauen.de/2019/06/21/das-kommunale-forschungsprojekt-ban-koeln/

https://www.koelnarchitektur.de/pages/de/news-archive/28793.htm

https://www.bauwelt.de/rubriken/bauten/Bildungslandschaft-Altstadt-Nord-Koeln-gernot-schulz-3381845.html

Die Kommentare sind nicht mehr möglich

«