Das Buch: Grundlagen und Prozesse für eine gute „pädagogische Architektur“

Das Buch „Schulen planen und bauen 2.0“ zeigt, wie Schulbau heute erfolgreich geplant und koordiniert werden kann. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der sogenannten Phase Null: In dieser Frühphase der Planung wird der Grundstein gelegt für eine gute Schule. Wenn Pädagogik, Architektur und Verwaltung in dieser Phase konstruktiv zusammenarbeiten, entstehen Schulen, die die Bedarfe der Lernenden und Lehrenden ebenso erfüllen wie die der jeweiligen Schulträger und ihrer Standorte.

Das Buch vermittelt dafür das entscheidende Know-How: Ziele, Praxis und Prozesse einer integrierten Schulbauplanung werden ausführlich erörtert und erfolgreiche Projekte dargestellt.

Es behandelt ausführlich Anlässe und Gründe für eine neue Planung von Schulen und stellt 10 Thesen vor, die sich mit den zukünftigen Anforderungen an Schulen auseinandersetzen. Neben pädagogischen und planerischen Grundlagen wird in 6 Modulen gezeigt, wie ein Planungsprozess konkret ablaufen kann. Bildbeispiele und umfangreiches Kontextwissen ergänzen diese Darstellung.

Die Herausgeber/innen und Autor/innen sind führende Expert/innen in den Bereichen Schulbau und Schulentwicklung.

 

Die komplett überarbeitete Neuauflage »Schulen planen und bauen 2.0 – Grundlagen, Prozesse, Projekte« (Berlin/Seelze 2017) ist im Jovis Verlag und im Friedrich Verlag sowie im Buchhandel erhältlich.

Die Kommentare sind nicht mehr möglich