Die Bildungslandschaft Altstadt Nord in Köln wächst. Ein Besuch auf der Baustelle

am 01. Dezember 2016 | von | mit Keine Kommentare

Im Kölner Stadtzentrum entsteht eine Bildungslandschaft, die ein lebendiger Lern- und Lebensort für die Schulen, aber auch für die Stadtbewohner zu werden verspricht.

Im Herbst 2015 berichteten wir vom ersten Spatenstich der Bildungslandschaft Altstadt-Nord BAN, inzwischen gehen die Arbeiten auf der Großbaustelle voran: Sieben Einrichtungen werden saniert, umgebaut, erweitert und neugebaut. Der Beton fließt. Kindergarten, Grundschule, Realschule und Studienhaus sind im Rohbau fast fertiggestellt. Die Räume werden kontinuierlich mehr und mehr erfahrbar. Der neue Stadtraum entsteht.

Trotz der Verzögerung durch historische Funde im Baugrund wächst auch das Mensagebäude an der Vogteistraße. Der Keller ist im Rohbau fast fertiggestellt. Noch in diesem Jahr startet im Hansa Gymnasium der Um- und Anbau. Das Gebäude ist leergeräumt, ein Gebäudeteil ist bereits abgerissen, die Bäume wurden mit Schutzmänteln versehen. Das Abendgymnasium in der Gereonsmühlengasse wird derzeit tagsüber vom Hansa-Gymnasium mitgenutzt und muss daher noch auf die Sanierung warten.

Das Architekturbüro verspricht im Erläuterungstext zum Wettbewerb „einen lebendigen Lernort – ein lebendiges Bauensemble mit unterschiedlichsten Raumeindrücken“ [1]. Städtebaulich haben die Architekten mit dem Studienhaus in der Mitte des Gebäudeensembles aus Grundschule, Realschule, Studienhaus und Kindergarten eine dörfliche Situation geplant, die schon jetzt erfahrbar ist. Die räumliche Nähe der Gebäude im Verhältnis zur ihrer Höhe und ihrem Volumen wirkt stimmig und verspricht spannende Bezüge. Die „lebendige fließende Bildungs-Landschaft“, wie sie die Jury damals im Wettbewerb gelobt hat, ist schon zu spüren. Das Ensemble fügt sich durch die maximale Dreigeschossigkeit, die Anordnung der Baukörper und deren Formen wie selbstverständlich in die Umgebung und in die angrenzende Parklandschaft ein.

Damit scheint das formulierte Ziel der Kooperationsvereinbarung zwischen den Bildungseinrichtungen, der Stadt Köln und den Montag Stiftungen „gemeinsam im pädagogischen und baulichen Sinne Räume zu schaffen für ein lebensnahes, verantwortungsvolles und inklusiv angelegtes Lernen und Lehren für alle Nutzerinnen und Nutzer der Einrichtungen und für alle Bürgerinnen und Bürger des Kölner Stadtteils Altstadt Nord“ [2] in Architektur umgesetzt zu werden.

Wir sind gespannt, wie die Räume sich im Laufe des nächsten Jahres verändern werden, wenn Fassade, Fenster, Decken, Böden etc. verlegt und eingebaut werden und die Gebäude dann im Sommer 2018 von Ihren Nutzern bezogen werden.

 

[1] Leitidee zur Bildungslandschaft Nord, Gernot Schulz Architektur:
www.gernotschulzarchitektur.de

[2] Kooperationsvereinbarung zur Bildungslandschaft Altstadt Nord:
www.stadt-koeln.de/ban_koopvereinb.pdf

 

 

Weitere Informationen zu den Wettbewerbsbeiträgen und zur Auslobung finden Sie unter:
www.issuu.com/montagstiftungen/ban

Und auf der Webseite der Bildungslandschaft:
www.ban-koeln.de/ban-im-bau

 

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »