Kölner Schule: Neue Typologien im Bildungsbau

am 09. September 2016 | von | mit Keine Kommentare

Beim BDA Montagsgespräch am 29. August ging es um neue Typologien im Kölner Bildungsbau. Im Fokus standen die Schulbauprojekte BAN, Helios Grund- und Gesamtschule und das Erzbischöfliche Berufskolleg in Köln-Sülz.

Unter dem Titel »Kölner Schulen: Neue Typologien im Bildungsbau« stellten Judith Kunsch (3pass), Gernot Schulz (gernot schulz : architektur) und Norbert Meis (Schilling Architekten) im Rahmen der BDA-Reihe »Montagsgespräch« drei Kölner Schulbauprojekte aus Sicht der planenden Architekten vor. Alle drei Architekturbüros hatten sich im ausgeschriebenen Wettbewerb durchsetzen können. Vorausgegangen war den Wettbewerben zu den Schulbauprojekten der Bildungslandschaft Altstadt Nord (BAN) [1] und der Helios Grund- und Gesamtschule [2] eine Phase Null: Die Ausarbeitung dieses prototypischen Beteiligungskonzeptes in der Phase Null hatte die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft initiiert und begleitet. Auch in den weiteren Planungsphasen sollen alle am Schulbau beteiligten Akteur/innen (Architekt/innen und Planer/innen, Stadt- und Schulverwaltungen, Pädagog/innen und Lehrer/innen, Eltern und Schüler/innen) den Prozess partizipativ begleiten. Im Anschluss an die Projektpräsentationen diskutierten die Architekt/innen auf dem Podium mit Dr. Agnes Klein vom Dezernat für Bildung, Jugend und Sport der Stadt Köln.

Herausforderung Brandschutz

Ein heiß diskutiertes Thema an diesem Abend war der Brandschutz: Mit Blick auf die Anforderungen an zukunftsfähige Schulbauten als Lern- und Lebensort stellt der Brandschutz als limitierender Faktor für zukunftsorientierte Lernkonzepte eine besondere Herausforderung für die planenden Architekt/innen dar. So bezeichnete Dirk Asendorpf kürzlich in der Zeit [3] den Brandschutz als „Diktatur der Feuermelder“, der „Schulen wie Strafanstalten aussehen“ ließe und Baukosten in die Höhe treibe. Dabei seien die in Gesetzen, Verordnungen, Normen, Regeln und Ausnahmeregeln festgelegten Brandschutzauflagen an vielen Stellen schwammig und widersprüchlich und werden derzeit häufig durch individuelle Risikobetrachtungen gelöst.

Neue Richtlinien für den Schulbau

Architekt Gernot Schulz lobte die Partner beim Brandschutz im Projekt der BAN, betonte aber zugleich die Schwierigkeit, aufgrund der Brandschutzrichtlinien bereits in der Planung auf verständige Gutachter angewiesen zu sein. Das Schulhaus als Lernlandschaft entspricht heute nicht mehr dem klassischen Raumverständnis einer Klassenraum-Flur-Schule, auf die der Brandschutz noch immer ausgerichtet ist. Ermutigend sei es da, „dass das BAN-Projekt als eines von mehreren Referenzprojekten dazu geführt hat, dass man jetzt landesweit an einer Erneuerung der Schulbau Richtlinien arbeitet“ so Schulz. „Dort, wo erfolgreiche Lösungen gefunden worden sind, wird nun auch Wissen weitergegeben. Die verschiedenen Kommunen setzen sich auf Landesebene zusammen und diskutieren über einen neuen Schulbau.“
So hatte auch die Stadt Köln, wie Dr. Agnes Klein berichtete, auf die großen Herausforderungen im Schulbau reagiert und bereits im Mai 2016 einen neuen Planungsrahmen für pädagogische Raumkonzepte an Kölner Schulen im Senat beschlossen. [4]

Studie Brandschutz

Mit dem Forschungsprojekt »Brandschutz im Schulbau: Schutzbedürfnis versus Lernlandschaft« engagieren sich derzeit mehrere Institutionen (darunter die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, die Technische Hochschule Kaiserslautern, der Bund Deutscher Architekten BDA, die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen und die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft) anwendungsorientierte Empfehlungen für den Brandschutz zu formulieren, um einen zeitgemäßen und nachhaltigen Schulbau für die anstehenden Bau- und Sanierungsaufgaben zu ermöglichen und zu fördern. Die Studie soll Problemlagen analytisch erfassen, Lösungsoptionen untersuchen und Handlungsempfehlungen darstellen. Die Ergebnisse des Forschungsprojektes erscheinen voraussichtlich Ende 2016.

 

[1] Mehr zum Projekt Bildungslandschaft Altstadt Nord:
www.rundschau-online.de
www.schulen-planen-und-bauen.de/bildungslandschaft-altstadt-nord

[2] Mehr zum Projekt Helios Grund- und Gesamtschule:
www.schulen-planen-und-bauen.de/heliosschule-in-koeln/

[3] www.zeit.de/2016/29/brandschutz

[4] Erscheint im September 2016 in 2. Auflage:
www.ratsinformation.stadt-koeln.de

 

 

BDA | Montagsgespräch: Kölner Schule

Bereits im Oktober 2015 hatten im Rahmen der BDA-Reihe »Montagsgespräch: Kölner Schulen« Dr. Agnes Klein, Rainer Schweppe, ehem. Stadtschulrat der Stadt München, Monika Daun (Frencken Scholl Architekten Maastricht) und Dr. Karl-Heinz Imhäuser, Vorstand der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft zum Thema »Die Zukunft des Schulbaus liegt in der Gegenwart« diskutiert. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: www.schulen-planen-und-bauen.de

 

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »